3 Experten-Linkedin-Gewohnheiten, die Ihre Karriere fördern

3 Experten-LinkedIn-Gewohnheiten, die Sie kopieren sollten (weil sie funktionieren)

Ich bin ein Yogi. Ich habe jetzt eine Weile geübt. Tatsächlich bin ich endlich bereit, etwas tiefer zu tauchen – vielleicht mit einem Wochenend-Retreat oder sogar einem Versuch, heißes Yoga zu machen (Hoo Boy!).

Jeder kommt mit etwas an diesen Punkt, habe ich recht? Der Ort, an dem Sie bereit sind, die Grundlagen zu überwinden und sich auf die Dinge einzulassen, die Sie auf die nächste Stufe bringen?

Für viele meiner persönlichen Branding-Kunden bedeutet dies, dass sie ihre Aktivitäten auf LinkedIn ändern möchten und nicht nur ihre Zusammenfassungen verbessern möchten.

Hier sind die drei Geheimnisse der nächsten Stufe von erfahrenen LinkedIn-Benutzern, die ich mit ihnen teile:

1. Sie brechen die Form

Ich bin sicher, Sie haben den Rat gehört, dass Sie für jede von Ihnen gesendete Verbindungsanfrage eine benutzerdefinierte Nachricht erstellen sollten (hier sind 10 personalisierte LinkedIn-Vorlagen zum Lesezeichen) – aber hören Sie hier nicht auf! Sie sollten alles anpassen .

Nehmen Sie zum Beispiel die Eingabeaufforderung „Danke, dass Sie mich unterstützt haben für…“, die Sie erhalten, nachdem eine Verbindung Ihre Fähigkeiten bestätigt hat.

Was nützt das Senden dieser Nachricht wirklich jemandem?

Ich würde viel lieber ein paar Skill-Vermerke als Gegenleistung erhalten oder sogar ein „Hey! Danke, dass du in meinem Profil vorbeigekommen bist. Wie geht es dir? “ Hinweis anstelle eines Roboters danke.

Und ich wette, Ihr Netzwerk fühlt sich genauso an.

Wenn Sie wirklich Einfluss auf das nehmen möchten, was Sie tun, geben Sie Ihren Interaktionen so oft wie möglich die menschliche Note (Übersetzung: jedes Mal). Von Glückwünschen zum Arbeitsjubiläum bis hin zur Annahme von Verbindungsanfragen führt das Hinzufügen von nur ein bis zwei persönlichen Leitungen zu einem deutlichen Unterschied.

2. Sie speichern es nicht für die Jobsuche

Ja, die Plattform kann ein mächtiger Verbündeter sein, wenn Sie Ihr Unternehmen verlassen möchten. Sie können Ihr Profil optimieren, um Personalvermittler anzusprechen, andere zu erreichen, Informationsinterviews einzurichten und die Profile der Mitarbeiter Ihres Traumunternehmens anzuzeigen (und mehr darüber zu erfahren).

Aber wenn Sie es nur verwenden, wenn es Zeit für die Jobsuche ist, verpassen Sie ernsthafte Karriere-Feuerkraft.

Denken Sie darüber nach: Das Abhören relevanter LinkedIn-Gruppen kann Ihrem Team helfen, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Wenn Sie dem Newsfeed Ihres Konkurrenten folgen, können Sie über die größten Gewinne und die Marktlücken, die diese nicht schließen, auf dem Laufenden bleiben. Wenn Sie sich die Profile derer ansehen, die sich bei Ihrem nächsten Meetup gemeldet haben, haben Sie einen Vorteil vor Ihrem ersten Handschlag.

Die Informationen warten nur dort auf Sie, sodass Sie dumm wären, Ihr Konto verstauben zu lassen, bis Sie nach einem Job suchen.

3. Sie denken an andere

Manche Menschen behandeln LinkedIn wie eine Werbetafel auf einer digitalen Straße – ein Ort, an dem Passanten Informationen über sich selbst veröffentlichen und senden können. Aber wenn Sie darüber nachdenken, ist das ein wenig einseitig.

Sind Sie bereit, mehr aus dem herauszuholen, was Sie tun? Hier ist der mentale Gedankenwechsel, um den ich Sie bitten werde: LinkedIn ist keine Werbetafel; Es ist ein Schwarzes Brett!

Stellen Sie sich das als einen dynamischen Ort vor, an dem Sie Ressourcen, Ideen – und vor allem! – mit der Welt teilen. Dies bedeutet, dass es nicht ausreicht, nur Updates zu schreiben. Sie sollten auch andere aktiv kommentieren und teilen. Bemühen Sie sich proaktiv, sich auf das einzulassen, was sie tun.

Dies gilt auch für die Verbindung. Der Aufbau Ihrer Kontaktbasis ist wichtig, aber es ist Stufe eins. Um aufzusteigen, müssen Sie über Gleichgesinnte nachdenken, die Sie sich gegenseitig vorstellen können. Sie werden den Wert sehen, den Sie ihren Netzwerken hinzufügen – und möchten auch Ihren mehr Wert hinzufügen.

Überlegen Sie sich daher für jede Empfehlung oder Follow-up-Nachricht, die Sie nach einer Cocktailstunde senden, wie Sie Menschen, die Sie kennen, auf eine Weise verbinden können, die allen Beteiligten dient. Balancieren Sie Ihre „Ich-Ich-Ich“ -Aktivitäten mit einigen „Wir-Wir-Wir!“ Einführungen.

Es steht außer Frage, dass Ihre Macht auf LinkedIn teilweise in gut platzierten Keywords und einem sorgfältig ausgearbeiteten Profil liegt. Aber Inhalte können Sie nur so weit bringen. Um sich wirklich zu dehnen – und noch größere Ergebnisse zu erzielen – werden Sie auf neue Weise aktiv.