Sind Menschen Angst, mit Ihnen zu vernetzen

4 Arten von Networkern, die Sie niemals sein wollen

Wenn Sie für jedes Mal einen Nickel hätten, wenn Ihnen jemand sagte, dass Networking wichtig ist, wären Sie reich. Aber selbst mit all dem zusätzlichen Geld würde Ihr Netzwerk immer noch etwas dünn aussehen.

Warum? Das ist es, was so frustrierend ist! Sie versuchen, sich wie verrückt zu vernetzen, aber Sie sehen nicht die Ergebnisse, die Sie erzielen sollen (z. B. lehnen Leute normalerweise Ihre Besprechungsanfragen ab oder suchen nach Gründen, um Ihre Konversation abzubrechen).

Klingt bekannt? Es ist Zeit für eine kleine Selbstdiagnose. Wenn Sie sich in einer dieser Beschreibungen sehen, ist es Zeit, Ihre Netzwerkstrategie so schnell wie möglich zu ändern.

1. Der ständige Kommunikator

Sie sind so aufgeregt, dass Ihr berufliches Vorbild sich bereit erklärt hat, sich mit Ihnen zu treffen! Wow, du musst eine Dankes-E-Mail senden! Dann twittere, wie cool und großartig sie ist! Und natürlich aktualisiere deinen Status auf LinkedIn und Instagram und tagge sie! Oh, und mailen Sie ihr zurück, um eine genaue Zeit festzulegen! Und mailen Sie ihr noch einmal, um ihr zu sagen, dass Sie sich auch zu anderen Zeiten treffen können! Und um Danke zu sagen! Und es tut Ihnen leid, dass Sie um 2 Uhr morgens so viele E-Mails gesendet haben, dass Sie erst um 8 Uhr morgens zurückschreiben! Und es ist 8 Uhr morgens, also checken Sie wie versprochen ein!

Reality Check: Sie können innerlich so aufgeregt sein (und selbst wenn Sie mit Ihrer Mutter oder Ihrer besten Freundin sprechen), aber Sie nerven Ihren neuen Kontakt ernsthaft – und schleichen sich möglicherweise aus ihm heraus. Also, cool spielen. Bevor Sie auf eine andere Person antworten, lesen Sie den Rat der Muse-Karriereexpertin Sara McCord , wie Sie ein Gespräch fortsetzen können, nachdem Sie jemand auf LinkedIn zurückgeschrieben hat.

Es ist in Ordnung, sich so aufgeregt zu fühlen, aber es ist nicht in Ordnung, sich so aufgeregt zu verhalten :


Bild mit freundlicher Genehmigung von Giphy.

2. Der selbstabsorbierte neue Kontakt

Sie können keine Angst haben, Ihren besten Fuß nach vorne zu bringen. Wie wirst du das machen? Einfach. Indem Sie sicherstellen, dass die andere Person versteht, wie großartig Sie sind, indem Sie so lange wie möglich über sich selbst sprechen. Wenn das Ziel dann so aussieht, als würde es eine Pause einlegen und genau feststellen, mit wem es verbunden ist und wo er Ihnen helfen kann, einen Job zu finden – denn so kann er Ihnen helfen.

Wenn dies Ihr Ansatz zum Networking ist, kann ich Ihnen nicht helfen.

Eigentlich kann ich. Sie sollten alle Netzwerkbesprechungen verschieben, bis Sie genügend Artikel gelesen haben, um zu wissen, warum dies nicht der richtige Weg ist (beginnen Sie hier).

Vertrauen ist gut, so zu kommen ist nicht :


Bild mit freundlicher Genehmigung von Giphy.

3. Die sofortige BFF

Wenn Sie jemals The Millionaire Matchmaker gesehen haben, wissen Sie, dass Patti Stanger die berechtigten Singles an ihrem Datum auf ein Maximum von zwei Getränken beschränkt. Diese Regel ist außerhalb der Welt der Bravolebrities hilfreich und sollte auch für alle ersten Networking-Meetings obligatorisch sein.

Ich verstehe, warum es verwirrend ist: Wirklich großartige Netzwerker können ihre Kontakte in etwas mehr verwandeln – in Mentoren oder vielleicht sogar in Freunde, mit denen sie gelegentlich trinken (mehr als zwei Cocktails). Es wäre Ihnen jedoch wahrscheinlich peinlich, wenn Ihr neuer Kontakt ein Wortassoziationsspiel mit Ihrem Namen spielen und sich “beschwipst” einfallen lassen würde.

Denken Sie also daran, dass diese Beziehungen nicht über Nacht stattfinden. Wenn Sie sich wie jemandes beste Freundin verhalten, wird dies nicht der Fall sein. Es scheint nur so, als ob Sie sich nicht ganz sicher sind, was professionelles Verhalten ausmacht. Seien Sie vernünftig darüber, wie viel Sie trinken und welche persönlichen Angelegenheiten Sie besprechen: Es ist einfacher, sich ein wenig zu lockern, als von unangemessenem Handeln zurück zu kommen.

Wenn das nach dir klingt, ist es Zeit, das Glas abzustellen :


Bild mit freundlicher Genehmigung von Giphy.

4. Die Person, die einen besseren Ort hat

Sie wollten dieses Treffen nicht nehmen. Sie haben Ja gesagt, um jemandem einen Gefallen zu tun, oder weil Sie nicht wussten, wie Sie die Anfrage ablehnen sollen. Und jetzt sind Sie und Ihr neuer Kontakt in wirklich unangenehme Gespräche verwickelt (oder es fehlt ihnen).

Du denkst vielleicht, du bist ein Meister darin, zu verschleiern, wie du dich wirklich fühlst, aber die Chancen stehen gut, kann die andere Person sagen. Übersetzung: Dieses Networking-Meeting kommt niemandem zugute. Ja, ich begrüße die Tatsache, dass Sie versuchen, eine nette Sache zu tun. Aber es wäre noch schöner, die Zeit dieser Person nicht zu verschwenden.

Überspringen Sie das Meeting, wenn Sie wirklich das Gefühl haben, dass Ihnen die Arbeit zum Verbinden fehlt :