5 Interviewfragen an den Einstellungsmanager

5 solide Fragen, die Sie am Ende eines Interviews immer stellen können

Sie haben sich auf genügend Stellen beworben, um einige der häufigsten Interviewfragen zu kennen, die Personalchefs stellen (z. B. Was sind Ihre aktuellen Arbeitspflichten? Warum möchten Sie Ihren aktuellen Job verlassen? Was sind Ihre beruflichen Ziele?).

Sie wissen auch, dass Sie gegen Ende des Interviews an der Reihe sind, alles zu fragen, worüber Sie sich wundern, wenn es um die Rolle oder das Unternehmen geht.

Einige Menschen haben Probleme mit diesem Teil, insbesondere wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Fragen bereits beantwortet wurden. Aber genau deshalb sollten Sie immer ein paar bereithalten, die der Personalchef kaum abdecken kann, bevor Sie sie ansprechen.

Eine einfache Strategie, um sicherzustellen, dass Sie einige dieser todsicheren Optionen bereithalten, besteht darin, den Interviewer wieder ins Rampenlicht zu rücken: Stellen Sie ihm dieselben Fragen, die er Ihnen gestellt hat.

Möchten Sie es in Aktion sehen? Bitte schön:

1. Warum sind Sie daran interessiert, für diese Organisation zu arbeiten?

Der Personalchef möchte wissen, welche Motivation Sie haben, sich für den Job zu bewerben, und was Sie sich von der Arbeit dort erhoffen. Diese Frage untersucht Ihre Fähigkeit, die Organisation, ihre Geschichte, ihre Mission, die Branche und die Besonderheiten der Organisation zu erforschen. Es ist jedoch nicht nur ein Test, um festzustellen, ob Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben. Es geht darum zu lernen, ob Sie sich mehr für die täglichen Aufgaben, den Branchenwechsel und nicht für das Fitnessstudio vor Ort und die kostenlosen Mittagessen interessieren. Sie können sehen, wie besser, dies zu beantworten hier.

Frage, die Sie zurückstellen sollten: Warum haben Sie sich entschieden, hier zu arbeiten?

Nutzen Sie die Gelegenheit, um besser zu verstehen, warum der Interviewer an Bord gekommen ist. und was noch wichtiger ist, was sie dazu gebracht hat zu bleiben. Sie möchten an einem Ort arbeiten, an dem die Menschen von der Mission motiviert und angetrieben werden. Wenn die Person, die bereits im Unternehmen ist, keine Leidenschaft für ihre Arbeit zu haben scheint, ist dies eine rote Fahne.

2. Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Der Personalchef bemüht sich um ein besseres Verständnis Ihrer langfristigen Ziele. Sie müssen sich zwar nicht verpflichten, in fünf Jahren im Unternehmen zu sein (und sagen bitte nicht: „In Ihrem Job!“). Sie können die Sorgen des Personalchefs lindern, nur die Zeit zu vertreiben, bis Ihre große Pause in einem Unternehmen, auf das Sie sich wirklich freuen, vorbei ist. Weitere Informationen zur Beantwortung finden Sie hier.

Frage, die Sie zurückstellen sollten: Wo sehen Sie die Organisation in den nächsten fünf Jahren?

Scheint der Personalchef optimistisch und diskutiert Wachstum? Hat er größere Veränderungen in der Branche vorausgesehen? Teilt er Schichten für die Abteilung oder das Unternehmen als Ganzes? Oder scheint er von Ihrer Frage ziemlich unzusammenhängend und fassungslos zu sein oder sogar etwas unsicher, wo sich das Unternehmen befindet?

3. Können Sie mich durch Ihren typischen Arbeitstag führen?

Einstellungsmanager suchen nach zwei Dingen. Zunächst möchten sie wissen, wie sich Ihr aktueller Arbeitstag auf die Stelle bezieht, für die Sie sich bewerben. Zweitens beurteilen sie Ihre Fähigkeit, effektiv zu kommunizieren, wenn Sie nach einem Überblick über Ihre Aufgaben gefragt werden. Glänzen Sie in Ihrem Interview, indem Sie ein klares Play-by-Play geben und alle Aufgaben besprechen, die Sie leiten. Dies zeigt, dass Sie auch ein großartiger Botschafter für die potenzielle Organisation sind.

Frage, die Sie zurückstellen sollten: Wie stellen Sie sich einen typischen Tag in dieser Rolle vor?

Dies ist eine Gelegenheit für Sie, das tägliche Leben in der Stelle kennenzulernen, für die Sie sich bewerben. Wenn die Personalchefin die Stellenbeschreibung wörtlich abrüttelt, ist dies ein Zeichen dafür, dass sie möglicherweise noch nicht alles herausgefunden hat, was sich auf Ihre ersten Wochen bei der Arbeit auswirken könnte.

4. Können Sie mir von einer Zeit erzählen, in der Sie mit einer schwierigen Person zu tun hatten?

Der Interviewer möchte erfahren, wie Sie Konflikte lösen. Er sucht nicht nur nach einer (kurzen) Erklärung des Problems; Vor allem aber sucht er einen Einblick in Ihren Lösungsprozess. Wenn Sie nachweisen können, dass Sie Soft Skills gut einsetzen, wird dies einen viel stärkeren Eindruck hinterlassen, als wenn Sie jemand anderem die Schuld geben.

Frage, die Sie zurückstellen sollten: Können Sie mir sagen, wie Sie Konflikte in Ihrem Team lösen?

Dies ist eine Frage, die direkt an den Personalchef zurückgegeben werden muss. Wenn Sie Ihren potenziellen Vorgesetzten interviewen, erfahren Sie mehr über seinen Führungsstil, insbesondere darüber, wie er Menschen und Teams anspricht, wenn etwas schief geht. Beachten Sie daher besonders die Details, die diese Person liefert: Was für ein Beispiel gibt sie? Wie würden Sie auf diesen Ansatz reagieren, wenn Sie Teil eines ähnlichen Konflikts wären?

5. Warum sollte ich Sie einstellen?

Der Personalchef möchte, dass Sie herausfinden, wie sich Ihre Fähigkeiten mit den Anforderungen und Prioritäten der Rolle überschneiden und wie sie zur gesamten Organisation beitragen. Bereiten Sie sich mit konkreten Gründen vor, warum Sie die Arbeit erledigen können, und einer großen Portion Selbstvertrauen. Machen Sie deutlich, wie Ihre einzigartigen Fähigkeiten und Ihr Hintergrund es Ihnen ermöglichen, in dieser Rolle erfolgreich zu sein.

Frage, die Sie zurückstellen sollten: Haben Sie Bedenken hinsichtlich meiner Qualifikationen?

Übersetzung: Warum denkst du, solltest du mich einstellen (oder hält dich etwas zurück)?

Dies ist die Zeit, um herauszufinden, ob der Personalchef Bedenken hinsichtlich Ihrer Kandidatur hat. Und wenn sie welche teilt, sprechen Sie sie unbedingt an! Dies zeigt, dass Sie keine Angst haben, schwierige Fragen zu stellen, dass Sie sich selbst vertrauen und dass Ihnen konstruktive Kritik nichts ausmacht.

Wenn es soweit ist, sollten Sie immer eine Liste mit Fragen bereithalten. Bemühen Sie sich, sie so zu fragen, dass ein ehrlicher und bedeutungsvoller Dialog zwischen Ihnen und dem Personalchef begrüßt wird. Es zeigt Neugier auf den Job und hilft Ihnen, Einblicke in die Arbeit im Unternehmen zu gewinnen.