Die 51 coolsten Nebenprojektideen, die wir je gesehen haben

Die 51 coolsten Nebenprojekte, die wir je gesehen haben

Werbung

Wir reden hier viel über inspirierende Karrieren. Aber was oft vernachlässigt wird, wenn wir über all die coolen Dinge sprechen, die Menschen während ihrer täglichen Arbeit tun, sind all die coolen Dinge, die sie außerhalb des 9-zu-5-Bereichs tun.

Heute beheben wir das auf große Weise. Lesen Sie weiter für 51 der coolsten Nebenprojekte, die wir je gesehen haben. Diese Projekte spielen eine große Rolle – von Blogs bis hin zu kleinen Unternehmen, von Projekten, die gerade erst auf den Weg gebracht werden, bis zu Projekten, die bereits abgeschlossen oder in Vollzeit-Gigs umgewandelt wurden , aber alle haben eines gemeinsam: Sie geben Ihnen möglicherweise eine tolle eigene Projektidee.

Wenn Sie nach Ideen für Ihr eigenes Projekt in Ihrer Freizeit gesucht haben, sehen Sie sich diese als Inspiration und als Beweis für die erstaunlichen Dinge an, die außerhalb eines Vollzeitjobs erledigt werden können.

Veröffentlichungen und Podcasts

Blogs sind das ursprüngliche Nebenprojekt und das, woran viele Leute denken, wenn sie überlegen, eines zu starten – also dachten wir, wir würden auch dort anfangen. Dieser Abschnitt enthält alles, was in regelmäßigen Abständen veröffentlicht wird – sei es ein Blog, eine Printpublikation, ein Podcast oder ein Newsletter!

1.


Was es ist: Ein Blog über das Ausprobieren verschiedener Burger und deren Verwendung für Designunterricht und Inspiration (wirklich).

Warum wir es lieben: Weil es wirklich das perfekte Beispiel für ein Nebenprojekt ist. Es ist etwas, das Sie eigentlich in Ihrer Freizeit tun möchten (Burger essen), aber es ermöglicht auch den Designern, die damit begonnen haben, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Und es hat zu beeindruckenden Erfolgen geführt: Sie wurden in der Squarespace-Werbung vorgestellt da sie die Plattform nutzen, und sie ein Buch oder eine Veröffentlichung machen.

2.

Was es ist: Die Gedanken der Content-Strategin Lindsay Mueller über ein gutes, einfaches und achtsames Leben.

Warum wir es lieben: Weil es sauber ist, schön ist und der Autorin eindeutig eine Abwechslung von ihrem Tagesjob gibt. Ein Nebenprojekt, das den Autor dazu zwingt, über ein ausgeglicheneres Leben nachzudenken? Melden Sie sich bei uns an.

3.

Was es ist: Ein Podcast, der Themen rund um die Rassengerechtigkeit in Amerika behandelt und von Austin Channing Brown, Sprecher und Autor von „ Ich bin immer noch hier: Schwarze Würde in einer Welt, die für Weiß gemacht ist“, erstellt wurde “, erstellt wurde.

Warum wir es lieben:  Die drei Co-Moderatoren der TNQ Show nutzen ihr Nebenprojekt, um die Zuhörer über eine Reihe von Themen im Zusammenhang mit Rassengerechtigkeit aufzuklären und eingehende Diskussionen mit Führern, Aktivisten, Kreativen und Denkern der Rassengerechtigkeit zu beginnen.

4.

Was es ist: Ein wöchentlicher Newsletter, der Ihnen einfache Skizzen sendet, die Ihnen Dinge beibringen.

Warum wir es lieben: Dies begann als persönliches, analoges Projekt – UX-Designer Jonathan Hey erhielt ein Jahr lang täglich ein Tagebuch mit einer Seite zum Skizzieren, in dem er die Fertigkeiten übte. Als er am Ende angekommen war, wollte er eine weitere Herausforderung, also beschloss er, täglich eine Erklärung zu skizzieren und sie mit der Welt zu teilen. Er hat jetzt auf einmal pro Woche gekürzt, weil das Leben passiert, und das ist in Ordnung.

5.

Was es ist: Ein Podcast, in dem Kreative und Unternehmer ihre kreativen Prozesse und den Prozess des Überlebens als Kreative diskutieren.

Warum wir es lieben : Die Schöpferin Shannon Byrne arbeitete an einem anderen Projekt und erhielt Ratschläge (sowohl angefordert als auch nicht) von Experten auf kreativen Gebieten, aber sie bemerkte, dass die Gespräche, die sie mit diesen Menschen führte, oft weitaus produktiver, offener und engagierter waren als Ratschläge, die sie online vorverpackt fand. Deshalb beschlossen sie und ihre Co-Moderatorin Hannah Spencer, diese Gespräche mit einer Reihe von Kreativprofis aufzunehmen, darunter Musiker, Fotografen, Vermarkter und mehr.

6.


Was es ist: Ein Newsletter, der Menschen dazu ermutigt, sich häufiger von ihrem digitalen Leben abzuwenden, sowie ein E-Commerce-Geschäft, in dem Papierwaren und Kleidung verkauft werden.

Warum wir es lieben: Es entstand aus dem Bedürfnis von Gründerin Jess Davis, von ihrer „rasanten, tech-basierten Karriere“ zurückzutreten – und es hat ihr nicht nur geholfen, eine Pause von ihrem verrückten digitalen Tagesjob zu machen, sondern es gibt auch andere Menschen die Mittel, um das gleiche zu tun.

7.

Was es ist: Ein Lifestyle-Blog für die unvollkommen perfekten Frauen und Männer der Welt.

Warum wir es lieben: Die freiberufliche Social-Media-Managerin, Content-Managerin und Autorin Brittany Minor startete ihr Nebenprojekt, um ihre Erkenntnisse und Fehler in der Schönheitswelt zu dokumentieren. Seitdem hat sie sich auf das Schreiben über Reisen, Essen und Elternschaft ausgeweitet. Dieser Blog ist für alle, aber Minor konzentriert sich auf Frauen mit Farbe, da sie von der Schönheitswelt so oft vernachlässigt werden.

8.

Was es ist: Ein Blog mit den Ratschlägen und Abenteuern eines erfahrenen Reisenden.

Warum wir es lieben: Dieses Projekt wurde in einer Zeit der Arbeitslosigkeit für Valerie gestartet und ist eine großartige Erinnerung an den Wert, etwas zu tun, das Sie auch bei der Arbeitssuche leidenschaftlich mögen. Es wurde nicht nur für sich genommen ziemlich erfolgreich, es führte auch zu mehreren Möglichkeiten für Valerie: „Es hat mir geholfen, einen Schreibvertrag mit Lonely Planet zu bekommen und einen Auftrag für ein Stück bei Yahoo Travel zu erhalten. Es ist ein Teil des Portfolios, ein Teil meines Lebenswerks. “

9.


Was es ist: Eine Zeitschrift und ein Marktplatz, die „weg von der Fantasie von The Perfect Wedding (TM) und hin zu Feiern authentischer Liebe und Gemeinschaft“ – in allen Formen, Größen und Stilen für alle Paare.

Warum wir es lieben: Eine Gruppe von Freunden hat beschlossen, ihr Interesse und ihre Expertise in der Hochzeitsbranche (einer ist ein Hochzeitsplaner als einer ihrer Tagesjobs, ein anderer als Hochzeits- und Verlobungsfotograf) zu nutzen, um dem Raum etwas anderes hinzuzufügen. Es ist großartig zu sehen, wie Menschen ihre Talente außerhalb von 9 zu 5 auf neue Weise einsetzen.

10.

Was es ist:  Ein Podcast, der jede Episode mit der Mechanik und Geschichte eines einzelnen Klassikers verbringt. 

Warum wir es lieben:  Mit seinem Nebenprojekt bricht der Musiker und Schriftsteller Kirk Hamilton seine Lieblingslieder auf, untersucht, wie sie auf musikalischer und emotionaler Ebene funktionieren, und bringt den Hörern dabei die Musiktheorie bei. 

11.

Was es ist:  Ein Podcast einer Gruppe von Kundendienstmitarbeitern über ihre Erfahrungen in der Branche und ihre Liebe zum Frühstück.

Warum wir es lieben:  Dieser Podcast entstand aus einem wöchentlichen Frühstück, das die Gastgeber haben würden. Jeder Host arbeitete im Kundensupport für ein anderes Technologieunternehmen in London und beschloss, seine Gespräche zu verschiedenen Themen aufzuzeichnen, um anderen in der Branche zu helfen.

12.

Was es ist:  Ein Podcast über Einsamkeit und Einsamkeit. 

Warum wir es lieben: Die  freiberufliche Food-Autorin und Autorin Julia Bainbridge und ihre Gäste diskutieren, allein zu sein – ohne sich auf die schlechten Seiten zu konzentrieren. Stattdessen versucht Bainbridge, die Einsamkeit zu entstigmatisieren und die Freude an der Einsamkeit zu finden. 

13.

Was es ist: Ein wöchentlicher Newsletter über alles, was die Schriftstellerin Maria Popova liest und lernt, von Maya Angelou über zeitgenössische Kunst bis hin zu „ Wie Kepler Science Fiction erfand und seine Mutter in einem Hexenprozess verteidigte, während er unser Verständnis des Universums revolutionierte.“

Warum wir es lieben:  Brainpickings zeigt das Potenzial von Nebenprojekten. Was als wöchentliche inspirierende E-Mail an einige Freunde begann, die Popova während ihrer Arbeit bei einer Werbeagentur verschickte, ist jetzt ihre Karriere.

Kleinunternehmen und Beratung

Ein weiterer roter Faden bei Nebenprojekten besteht darin, Ihre Freizeit zu nutzen, um eine Idee für ein Unternehmen zu testen oder eine Beratungs- oder freiberufliche Praxis zu starten, die Sie nebenbei durchführen können. Es klingt nach einem großen Unterfangen, aber die folgenden Beispiele beweisen, dass echte Menschen es tatsächlich können!

14.

Was es ist: Ein handgeschriebener Newsletter mit Reflexionsübungen und einigen Kursen, die den Menschen helfen, wieder zu lernen, wie man mit Stift und Papier Ideen ausarbeitet.

Warum wir es lieben: Das Projekt ist eine interessante Mischung aus einem periodischen Projekt (dem Newsletter) und einer „One and Doed“ -Arbeit (den Klassen). Es zeigt die verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie sich einer Idee in einem Nebenprojekt nähern können.

fünfzehn.


Was es ist: Ein paar Freunde kombinieren ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen, um Sie durch eine andere Denkweise bei der Hochzeitsplanung zu coachen – unter Verwendung der Scrum-Methode, die normalerweise in Softwareprojekten verwendet wird. Sie bieten individuelles Coaching und einen Guide.

Warum wir es lieben: Es ist ein unterhaltsames Beispiel dafür, wie Sie Ihr Fachwissen auf andere Weise einsetzen können. Diese Mädels waren keine Hochzeitsplaner, aber sie hatten viel kombiniertes Fachwissen in Eventplanung und -management. Schreiben, Bearbeiten und soziale Medien; Agiles Projektmanagement / Scrum-Methodik; und mit Designern zusammenarbeiten, um schöne Produkte zu produzieren. Also beschlossen sie, es zu nutzen, um „Menschen zu helfen, Zeit, Geld und vor allem ihre geistige Gesundheit zu sparen“.

16.


Was es ist: Coaching, das Ihnen hilft, schwierige Entscheidungen in Ihrem Leben zu treffen, egal ob klein oder groß, persönlich oder beruflich.

Warum wir es lieben: Dieses Coaching wurde von einer Reiseschriftstellerin ins Leben gerufen und macht nebenbei „Spaß (und erfrischend anders)“. Nur um zu zeigen, dass selbst Leute mit den coolsten Jobs Verkaufsstellen für etwas anderes brauchen.

17.

Was es ist: Waren aus recycelten Vintage-Nummernschildern, hergestellt von einem Mann, der seine Tage als Webdesigner in der Automobilindustrie verbringt.

Warum wir es lieben: Weil es ein sehr praktisches, künstlerisches Projekt mit einer wunderschönen digitalen Präsenz ist. Wir sind sicher, dass es sich nach einem langen Tag an einem Schreibtisch gut anfühlt, nach Hause zu kommen und Dinge zu machen!

18.

Was es ist:  Ein Kurs, der Kreativen hilft, ihre freiberufliche Karriere durch den Einsatz von Leidenschaftsprojekten in Gang zu bringen.

Warum wir es lieben: Die  Künstlerin Lauren Hom kennt sich mit Nebenprojekten bestens aus (siehe 45 und 46 unten). Deshalb hat sie beschlossen, ihr Fachwissen mit anderen zu teilen, in der Hoffnung, ihren Leidenschaften zu folgen und damit Geld zu verdienen. 

19.

Was es ist:  Eine Website, mit der Unternehmen schnell und einfach benutzerdefinierte Zoom-Hintergründe mit ihren Logos erstellen können. 

Warum wir es lieben:  Designer und Entwickler  Mubashar Iqbal  liebt Nebenprojekte. Er hat diesen an zwei Wochenenden ausgepeitscht, als er sah, wie schnell die Verwendung von Zoom explodierte.

20.

Was es ist: Eine monatliche Abo-Box mit wissenschaftlichen Experimenten und Projekten für Kinder.

Warum wir es lieben: Als Unternehmen, das von College-Studenten gegründet wurde, während Sie Studenten sind, ist es eine großartige Erinnerung daran, dass niemand zu jung ist, um nebenbei einer Leidenschaft zu folgen.

21.


Was es ist: Ein Reisebüro mit einer Wendung – Sie begleiten zwei erfahrene Reisende auf ihrer Reise.

Warum wir es lieben: Das Ehepaar Cicely Carroll und Bob Lawson reisen und leben seit vielen Jahren an aufregenden Orten. Sie erkannten, dass sie qualifizierte Reiseführer geworden waren und beschlossen, dies zu nutzen, um ihren eigenen Urlaub zu finanzieren. Sie planen Gruppenreisen und erledigen alle stressigen Teile der Urlaubsplanung für ihre Kunden, einschließlich der Buchung von Hotels, Restaurantreservierungen und der besten Aktivitäten, die eine Region zu bieten hat.

22.

Was es ist: Eine Website mit Campinginhalten, einem Podcast und Kursen, wie Sie Ihr eigenes Glamping- oder Ferienvermietungsunternehmen gründen können.

Warum wir es lieben:  Nach einem Schlaganfall im Alter von 28 Jahren fand die Camping-Enthusiastin und Business-Expertin Sarah Riley einen Weg, ihre beruflichen Fähigkeiten mit ihrer Leidenschaft in diesem weitreichenden Nebenprojekt zu verbinden. Ihr Ehemann Roy, ein professioneller Fotograf und Videograf, bringt seine Talente sowie den Hauptfotografen des Projekts ein.

Sozial gut

Viele Menschen schauen auf ihre Nebenprojekte, um etwas mehr Bedeutung zu haben als ihre Jobs, bei denen sie den Speck nach Hause bringen. Die nächsten Projekte sind ziemlich inspirierende Beispiele dafür, wie Menschen in ihrer Freizeit Zeichen setzen.

23.


Was es ist: Begonnen von Audra Dipadova Wilford, als sie entdeckte, dass ihr vierjähriger Sohn Krebs hatte, hilft diese Website Familien mit krebskranken Kindern, sich über Änderungen des Lebensstils und innovative Therapien zur Bekämpfung der Krankheit zu informieren und darauf zuzugreifen.

Warum wir es lieben: Es ist ein erstaunliches Beispiel dafür, wie man eine Notlage in ein positives und kraftvolles Nebenprojekt verwandelt. Außerdem sind wir beeindruckt, dass Wilford alles schafft, während sie ihren Vollzeitjob hat und sich um ihre Familie kümmert!

24.

Was es ist: Ein Unternehmen, das mit Menschen in Entwicklungsländern zusammenarbeitet, um hochwertige, handgefertigte Peelings zu fairen und existenzsichernden Löhnen herzustellen – und so wirtschaftliche Chancen für gefährdete Frauen in Gemeinden auf der ganzen Welt schafft.

Warum wir es lieben: Als Rehabilitationsmanagerin in ihrer täglichen Arbeit fand es Gründerin Holly Godfrey schwierig, großartige Uniformen für das Gesundheitswesen zu finden – und beschloss, das Problem selbst zu lösen und der Welt etwas Gutes hinzuzufügen.

25.

Was es ist: Was als Suchmaschine begann und den Schülern dabei half, die besten Stipendien für die Verwendung von Daten zu finden – sie erhalten Zugang zu Geldern in Höhe von über 25 Millionen US-Dollar, um ihre Ausbildung zu erleichtern , verwendet jetzt Daten, um Menschen bei der Auswahl von Umzugs- und persönlichen Finanzen zu helfen und auch Karrieren.

Warum wir es lieben: Während es als Projekt auf der Seite von Gründer Eppie Vojts Tagesjob als VP bei Red Ventures begann, machte er genug Fortschritte und sah früh genug Erfolg, um seinen Arbeitgeber davon zu überzeugen, es zu finanzieren und Ressourcen dafür zuweisen.

26.

Was es ist: Begonnen mit der Mission, Kindern beizubringen, wie sie bei Problemen in der Welt helfen und ihr natürliches Einfühlungsvermögen steigern können. Forever We verkauft eine Puppe und ein Buch, die die Erfahrung des Kindes darstellen, das sich einer Krebsbehandlung unterzieht – und spendet Geld an die Ursache bei jedem Einkauf – Kinder und Eltern können sich über schwierige Themen unterhalten.

Warum wir es lieben: Begonnen von einer Mutter von vier Kindern, ist dies ein großartiges Beispiel dafür, dass Nebenprojekte nicht nur für Menschen mit traditionellen Bürojobs gedacht sind – Menschen mit Vollzeitjobs wie Eltern brauchen auch Verkaufsstellen für andere Dinge!

27.

Was es ist: Eine Website, auf der Menschen mit chronischen Krankheiten lernen, wie sie gängige Planungsmethoden – vor allem Bullet Journaling – an ihre Umstände anpassen können. 

Warum wir es lieben:  Viele Menschen mit chronischen Krankheiten müssen ihre Gesundheit neben ihrer täglichen To-Do-Liste verwalten und verfolgen. Jess Williams ist eine hauptberufliche Kundenanwältin bei Buffer und Mutter von zwei Kindern, die ebenfalls Lupus hat. Sie startete Pinecone Papers, um die Methoden zu teilen, mit denen sie plant und produktiv ist, und gleichzeitig die einzigartigen Herausforderungen zu berücksichtigen, denen sich chronisch kranke Menschen gegenübersehen.

28.

Was es ist: Eine Reihe von Projekten und Kampagnen, die dazu beitragen sollen, die Selbstmordrate unter australischen Männern zu senken und die Hindernisse für die Suche nach Hilfe abzubauen, mit denen viele Männer konfrontiert sind.

Warum wir es lieben: Es ist ein Nischenthema, aber eines, über das sich die Gruppe der Australier, die es begonnen haben, unglaublich leidenschaftlich fühlt – und weil sie sich dafür entschieden haben, konnten sie etwas bewirken! Selbst das Spezifischste kann ein Nebenprojekt sein, wenn Sie sich genug darum kümmern.

29.

Was es ist: Ein Tierbetreuungsunternehmen, das 50% seines Gewinns für tierbezogene Zwecke einsetzt.

Warum wir es lieben: Die Gründerin Ashley Jacobs hat ihre Liebe zu Tieren kanalisiert und dies in ihrer Freizeit selbst begonnen. In den ersten zwei Jahren konnte sie über 4.600 US-Dollar für obdachlose Haustiere spenden. Jetzt arbeitet sie daran, es zu erweitern und eine Website für die Buchung von Tierpflegeprodukten zu erstellen, die weiterhin etwas zurückgibt.

Veranstaltungen und Gemeinschaftsbildung

Das Organisieren von Meetups, Abendessen, Partys, Networking-Drinks, Konferenzen oder anderen Veranstaltungen kann ein großartiges Nebenunternehmen sein. Hier finden Sie eine Vielzahl erstaunlicher Beispiele von Menschen, die es wirklich tun.

30.


Was es ist: „Das kleinste thailändische Restaurant in London“, auch bekannt als „Thai Food Blog“, wurde zum Pop-up-Supper-Club.

Warum wir es lieben: Weil wir thailändisches Essen lieben. Und auch, weil Gründerin Rachel Walder es auf natürliche Weise wachsen und sich ändern lässt, wenn sich Zeit und Interesse ändern, angefangen beim Blog über die Gründung des Supper Clubs bis hin zu Tagen, an denen sie „Kochen mit mir“ anbietet, um das Kochen von thailändischem Essen zugänglicher zu machen.

31.

Was es ist: Unicorn Hunt wurde nach dem Konzept eines „Einhorn“ -Mitarbeiters benannt und ist eine Jobbörse für Startups in Großbritannien.

Warum wir es lieben Designer Stef Lewandowski Da es für Start-ups in der Frühphase in Großbritannien schwierig war, die richtigen Mitarbeiter zu finden, und für Mitarbeiter, kleinere Startups zu finden, beschloss er, eine spezielle Jobbörse einzurichten, um das Problem in seiner Freizeit zu lösen. Mit Unicorn Hunt können Startups mit Geldnot sogar ihren Preis für die Veröffentlichung von Jobs auswählen.

32.

Screenshot von Herrn Marina Dot Com

Was es ist: Ein jährlicher männlicher Festzug in San Francisco, der Geld für die Leukämie & Lymphom-Gesellschaft sammelt (883.000 USD seit ihrer Gründung im Jahr 2012!).

Warum wir es lieben: Weil es eine ziemlich große Leistung ist, eine Veranstaltung wie diese durchzuführen, ist es ziemlich beeindruckend und inspirierend, dass Gründerin und Moderatorin Brianna Haag es schafft, dies in ihrer Freizeit zu tun.

33.

What It Is: A site that lets users easily create an event website to send out to attendees.

Why We Love It: This is another side project where Stef Lewandowski saw a gap and decided to fix it, really exemplifying how people can use their professional skills outside of their day jobs to fix different types of problems than they would at work. Attending is sleek and easy to use. You don’t even need to sign in.

34.

What It Is: A system for evaluating your life and priorities—along with offerings for one-on-one sessions and parties to guide you through the process.

Why We Love It: What started simply as a personal exercise and article to share her experience turned into a full-blown project when queen of side projects Ximena Vengochea started getting feedback on the article and saw an opportunity

35.

Screenshot von Frauen, die dot com brunchen

What It Is: A speaker series and networking group for women that happens over many people’s favorite meal of the week.

Why We Love It: A couple New Yorkers felt there weren’t enough good ways to learn from and connect with other inspiring women—so they decided to make it themselves. Plus, with one event a month for 12 women, it’s totally manageable on the side.

36.

What It Is: A community for location-independent couples and families.

Why We Love It: After selling their house and possessions and living on the road since early 2014, this six-person family realized a) they had a lot of knowledge to share, and b) they wanted to create a community of other families like them. It’s a great example of creating for the world exactly what you’re looking for yourself.

Inventions and Products

Some people in their spare time like to be a little more hands on—so they invent a new product and sell it. Check out these fun ideas that have become realities during the nights and weekends of driven professionals.

37.

What It Is: Piñatas full of small bottles of liquor, delivered to your door.

Why We Love It: Um, piñatas full of booze. ’Nuff said.

38.

What It Is: Vintage watch faces upgraded with modern leather bands.

Why We Love It: Six “tinkering friends” started this project to get out of the creative slump of their day-to-day jobs. Most of them had no leather experience or watch-making experience at all, so figuring it out has been very rewarding.

39.

What It Is: Age-appropriate books that tell the stories of India’s heritage to children of the South Asian diaspora.

Why We Love It: Founder Sailaja Joshi noticed a gap in the market when she was pregnant and searching for books to read to her child. So she decided to create them herself to give all children of South Asian heritage access to books that resonate with their culture and identity.

40.

What It Is: A collapsable, reusable water bottle.

Why We Love It: Because we always forget to bring a water bottle because it doesn’t fit in our bag. But also because this is a great example of a side project that’s grown to something larger—after starting with just one bottle, founder Niki Singlaub now offers multiple bottles and lids and just successfully finished a Kickstarter to fund a collapsible tumbler.

41.

What It Is: Packages of adventure books plus access to an online community where kids can learn more about the world.

Why We Love It: After living abroad for 10 years, creator Andrew Bliss wanted to mentor kids from afar to instill the same sense of adventure in them and encourage them to embrace world cultures, learn new languages, and lead “well-examined lives.”

42.

What It Is: A fun, totally non-pretentious wine tasting board game.

Why We Love It: With day jobs in the finance industry, the duo who created this game wanted something totally different and totally fun to do in their free time. And they continue to have fun with it; they’re now developing a craft beer version (Brew Ha Ha!) and whiskey version (Whiskey Business).

43.

What It Is: Micro-batch seed blends and hummingbird nectar.

Why We Love It: Okay, it’s a little niche, but bear with us. This product is a great example of jumping ship on one passion and pursuing another. As one of the cofounders quipped, “Well the three of us were once in a band together. Then our attempt at a top 40 hit didn’t make it to the charts so we decided to do something else. The only logical thing; start a wild bird feed company!” Maybe not so logical, but it worked!

Just for Fun

Sometimes, side projects don’t have a great purpose or an end goal of being a big-time business—sometimes they’re just an outlet for doing something fun and different and seeing what happens. These next projects are all about that.

44.

What it Is: A blog full of pictures of hot dogs in random situations, plus a store of prints and posters.

Why We Love It: It’s proof positive that side projects don’t have to—and in many cases shouldn’t!—be too serious. A photographer by profession, Laura Thompson uses the blog as a way to be a little more creative and to de-stress. In other words, the perfect goals for a side project.

45.

What it Is: An offering to hand-letter signs for local restaurants—in exchange for the food she writes out.

Why We Love It: Graphic designer Lauren Hom gets to practice her craft, without going through complicated payment systems or dealing with huge client expectations. She just gets a free snack out of it!

46.

What It Is: A website where Lauren Hom makes crowns out of bread and puts them on her head.

Why We Love It: It’s proof that a fun side project can be based on a pun. Plus it’s great to get another dose of Hom’s creativity!

47.

What It Is: A blog that collects traveler Tabitha’s writing and photography.

Why We Love It: This blog shows that a side project can be as simple as documenting the activities you enjoy in an interesting way. 

48.

What It Is: Photos of cities with monsters drawn on top, all of whom have full back stories.

Why We Love It: This collaborative side project shows how two people can combine their skills and passions to create something awesome.

49.

What It Is: Poking fun at all the “X under X” lists, this simple site allows anyone to create an award certificate for themselves. “Because you know you deserve it.”

Why We Love It: This side project makes people feel better about themselves. And we like that.

50.

What It Is: A site where visitors vote on what colors they associate with different words, helping designers choose the best colors for their projects. 

Why We Love It: With this tool, Mubashar Iqbal came up with a clever way to gauge what an audience’s response to a color scheme might be before they even see it, allowing designers to make more informed choices.

51.

What It Is: A website about learning to build websites. Jennifer Dewalt wanted to learn to code, so she challenged herself to build one website a day for 180 days.

Why We Love It: It’s proof positive that a side project doesn’t have to be perfect to share it with the world. The process can be part of the project!